Skip to content
Missing Translation

Magen-Darm-Infektionen: E. coli Bakterien bekämpfen, Campylobacter-Ursachen und Salmonellen vorbeugen

Campylobacter, E. coli O157 und Clostridium Difficile sind fiese Bakterien – aber vermeidbar. Lesen Sie hier über Campylobacter-Ursachen, effektive Desinfektionsmittel gegen Clostridien, woher Salmonellen kommen und wie Sie den Übeltätern zuhause mit Universal-Reiniger den Garaus machen.

Was ist Campylobacter?

Campylobacter sind Bakterien, die im Verdauungstrakt von Vögeln (besonders von Geflügel), Säugetieren und infizierten Menschen leben. Sie sind eine der am häufigsten dokumentierten Ursachen von Lebensmittelvergiftungen.

Campylobacter-Infektion:

  • Berühren oder Verzehren kontaminierter Nahrung, vor allem von nicht vollständig gegartem Fleisch.
  • Kontakt mit dem Erbrochenen oder Kot eines infizierten Menschen oder Tieres.
  • Berühren kontaminierter Oberflächen, Kleidung, Toiletten, Windeln etc.

Symptome von Campylobacter:

  • Durchfall, Bauchschmerzen und Fieber innerhalb von zwei bis zehn Tagen nach der Infektion.
  • Durchfall kann Blut enthalten und kann mit Übelkeit und Erbrechen einhergehen.

Campylobacter-Infektion vorbeugen:

  • Hände häufig und gründlich waschen, vor allem, wenn Sie rohes Geflügelfleisch berührt oder zubereitet haben.
  • Halten Sie Ihre Küche und Ihr Bad hygienisch sauber, um Ihre Familie vor Bakterien zu schützen. Desinfizieren Sie alle Oberflächen mit Domestos Bad-Aktiv Spray.
  • Mit dem Domestos WC-Reiniger sorgen Sie für unschlagbare Hygiene im Bad.

E. coli 0157

E. coli O157 ist ein gefährlicherer Stamm des E. coli-Bakteriums, das in der Regel im Darm gesunder Menschen gefunden werden kann. Rohes Hackfleisch ist eine typische Quelle für E. coli O157. Diese Bakterien können gravierende Darmerkrankungen auslösen.

Übertragung von E. coli O157:

E. coli Bakterien sind hoch ansteckend. Die Übertragung findet beim Kontakt mit dem Kot infizierter Nutztiere oder Menschen statt. Oft verbreiten sich die Bakterien auf oder in Lebensmitteln oder auf Händen und können über häufig berührte Oberflächen von Mensch zu Mensch übertragen werden.

Symptome von E. coli O157:

  • Starker, oft auch blutiger Durchfall.
  • In seltenen Fällen können lebensbedrohliche Nierenschäden folgen.

E. coli O157 vorbeugen:

  • Verhindern Sie die wechselseitige Kontaminierung von rohen und gekochten Speisen, indem Sie Arbeitsflächen, Schneidebretter und weitere Kochutensilien reinigen und desinfizieren.
  • Oberflächen regelmäßig putzen und desinfizieren. E. coli Bakterien bekämpfen Sie effektiv mit Domestos Bad-Aktiv Spray.
  • E. Coli Bakterien sind ansteckend. Waschen Sie sich gründlich die Hände nachdem Sie mit Kranken in Kontakt gekommen sind.

Clostridium Difficile

Dieses sporenförmige Bakterium, auch bekannt als C.difficile, befindet sich im Darm von 3 % der gesunden, erwachsenen Menschen. Immer wieder einmal hat es die Gelegenheit, sich rasant zu vermehren. In der Regel dann, wenn ein älterer Mensch über 65 Jahren mit Antibiotika behandelt wird. Eine Clostridieninfektion kann starken Durchfall auslösen.

Clostridieninfektion:

Durch Berührung. Sporen verbreiten sich durch Durchfall und überleben dann für einen längeren Zeitraum. Sie verbreiten sich über die Hände von Menschen, die mit Patienten oder kontaminierten Oberflächen in Kontakt kommen.

Symptome von Clostridium Difficile:

Durchfall unterschiedlicher Stärke; Fieber, Übelkeit und Bauchschmerzen.

Clostridium Difficile vorbeugen:

  • Hände regelmäßig und gründlich waschen.
  • Weil die Bakterien hitzebeständige Sporen bilden, reicht das Putzen mit einem normalen Reiniger und warmem Wasser nicht aus, um sie zu bekämpfen. Halten Sie darum Oberflächen hygienisch sauber mit Domestos Bad-Aktiv Spray, das alle Keime restlos abtötet.
  • Benutzen Sie Domestos Kraft Universal-Reiniger als Desinfektionsmittel gegen Clostridien in Ihrer Toilette. Wenn jemand an Durchfall erkrankt ist, ist die Toilette nach jeder Benutzung hygienisch zu reinigen.

Woher kommen Salmonellen?

Salmonellen befinden sich in kontaminierten Lebensmitteln, vor allem in rohem Geflügel und Eiern. Diese werden durch den Verzehr oder durch Berührung vom Menschen aufgenommen. Sie siedeln sich im Darm an und verursachen Durchfall, Fieber und Magenkrämpfe.